File: https://fortvna-research.org/AIS/Definition_eines_Archaeologischen_Informationssystems.html


Definition eines Archäologischen Informationssystems


Eine einheitliche Definition für Archäologische Informationssysteme gibt es bislang noch nicht (Stand: 2004).

Bei Gardin (1974) finden wir neben vielen Literaturhinweisen eine Definition für Archäologische Datenbanken (franz. banques de données archeólogiques). Die englische Bezeichnung lautete damals noch data banks, wohingegen sich heute database durchgesetzt hat. Gardin versteht darunter eine Sammlung von Daten über Objekte, die von Archäologen erforscht werden und in einer geeigneten Weise in einen elektronischen Speicher übertragen werden. Die Form der Datenspeicherung sollte für Retrieval, Dokumentation und wissenschaftliche Weiterverwendung geeignet sein. Er zeigt mögliche Problemfelder insbesondere in der Kompatibilität verschiedener archäologischer Datenbanken auf, ebenso innerhalb von Institutionen. Bill (1996) benutzt den Begriff Archäologisches Informationssystem als Bezeichnung für ein Fachinformationssystem (vgl. BILL 1996, S. 325-326), gibt jedoch keine Definition.

Arroyo-Bishop und Zarzosa geben beispielsweise folgende Definition: "An archaeological information system is the ordered integration of archaeological and related data into a common administrative and research unit in order further to research and facilitate the management of this part of our cultural heritage. It is composed of past and present archival and bibliographic data, survey and site data, excavation reports, studies and analyses, finds and museum data, conservation information and should provide easy access to complementary information when necessary" (ARROYO-BISHOP, LANTADA ZARZOSA 1995, S. 44). Wir wollen unsere Definition etwas allgemeiner fassen.

Unsere Definition eines Archäologischen Informationssystems:

Ein Archäologisches Informationssystem (AIS) ist ein System zur Erfassung, Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe von archäologischen Daten und Informationen. Es besteht aus den Komponenten Menschen, Daten, Informationen, Hardware und Software. Archäologische Daten und Informationen können aus allen Bereichen der Archäologie kommen.
(vgl. auch Abbildung I.5).

mögliche Komponenten eines Archäologischen Informationssystems -
          possible components of an Archaeological Information System (Graphik von Dr. Franz Xaver Schütz und Dr. Chrystina Häuber)
Abb. I.5 Komponenten eines Archäologischen Informationssystems.


(in veränderter Form veröffentlicht in HÄUBER, SCHÜTZ 2004, S. 16)

Datenschutzerklärung | Impressum